TinkerBell Logo Newsletter Mai 2020
Wenn der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, dann klicken Sie bitte » HIER «
TinkerBell
Hallo liebe Mitglieder, Mitstreiter und Freunde!
In Zeiten der Corona-Pandemie steht auch bei uns alles still:
Kein Sport mit und für unsere Kinder, kein gemeinsames Musizieren, kein Osterferienspaß, keine Fahrdienste, kein Kochen im Kinderhaus und vieles andere mehr.

Neuigkeiten gab es aber dennoch zu vermelden.
Weihnachtsgrüsse
Ein nettes Dankeschön bekamen wir vom Kinder- und Jugendzentrum des TSV Hochdahl
Kinderhaus Sandheide
Zu Beginn des Jahres erreichte uns die erschütternde Nachricht vom Tod von Annette Schinnenburg, der Leiterin des Kinderhauses Sandheide, die viele von uns seit Jahren kannten und schätzten.

Ein Nachruf von Ria Garcia (Erkrath.jetzt)
"Annette Schinnenburg ist nicht mehr bei uns"

Diese Nachricht war am Sonntag zuerst der Homepage der SPD zu entnehmen. Sie traf mich mitten ins Herz. Tausend Erinnerungen. Die vielen Begegnungen, oft in der Küche des Kinderhauses. Als mich die Nachricht am Sonntag erreichte hätte ich keine Zeile darüber schreiben können. Zu groß war der Kloß in meinem Hals, zu traurig der Gedanke, trotz der vielen schönen Erinnerungen an die Begegnungen mit ihr im Kinderhaus Sandheide. Neben den Themen für die jeweiligen Artikel haben wir viele persönliche Worte gewechselt. “Erst einmal einen Latte Macchiato?”, höre ich sie in Gedanken fragen, wenn wir beide uns einmal wieder trafen, weil ich einen Artikel übers Kinderhaus schreiben wollte. Dann ging es mir wie den Kindern, die nach der Schule herein stürmten, erst einmal ihre Schultasche in den Flur schmissen und in die Küche kamen, um zu erzählen. Ankommen. Ich habe dieses Erleben schon einmal in einem Artikel beschrieben. Ankommen konnte man bei Annette Schinnenburg, egal ob als Kind oder als Erwachsener. Sie war ein warmherziger Mensch, konnte gut zuhören, war voller Lebensfreude und kreativ. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich sie einmal schlecht gelaunt angetroffen hätte. Sie war so wunderbar unvoreingenommen. Einmal haben wir spekuliert, was passieren würde, wenn jeder Mensch mit Vorurteilen gegenüber anderen Nationen eine DNA-Analyse mit Ethnizitätsschätzung machen müsste und dann feststellt, wie viele andere Nationalitäten in seinen Genen stecken. Ich habe heute Fotos aus meinem Archiv gesucht und festgestellt, dass es nur wenige gibt, auf denen Annette Schinnenburg in Großaufnahme zu sehen wäre. Meist musste ich sie inmitten der vielen Kinder suchen, wie auf dem Foto aus Mai 2017 oder dem Karnevalsfoto von Februar 2018. Damals hatte ich sie besucht, um über die Geschichte des Kinderhauses zu schreiben. Die Überschrift des Artikels lautete “Seit mehr als 40 Jahren steht die Tür weit offen”. In der Küche des Kinderhauses hängt bis heute ein Foto von Irene Nett, deren Initiative das Kinderhaus zu verdanken ist und die vor Annette Schinnenburg Leiterin war. “Es ist ein wenig so, als wenn Irene Nett bis heute mit ihrem guten Geist über die Kinder und das Kinderhaus wacht”, erklärte Annette Schinnenburg, als wir zu diesem Artikel in der Küche saßen.
Im Mai letztes Jahr war ich das letzte Mal wegen eines Artikels im Kinderhaus. Es ging um Lola. Lola war Annette Schinnenburgs Hund, mit dem sie gemeinsam eine Ausbildung für tiergestützte Pädagogik durchlaufen hatte und der fortan viel Freude ins Kinderhaus brachte. Anfang dieses Jahres ist Annette Schinnenburg, nach kurzer schwerer Krankheit, wie es auf der Seite der SPD hieß, von uns gegangen. Sie hinterlässt eine große Lücke, bei den Kindern und bei allen, die sie gekannt haben, auch bei mir. Annette Du wirst mir fehlen. Du warst ein ganz besonderer Mensch, an den ich mich immer erinnern werde.

Es gibt aber noch weitere Neuigkeiten aus dem Kinderhaus. Am 15.April bekamen wir diese Email, mit der sich die bisherige stellvertretende Leiterin des Kinderhauses verabschiedete:

Hallo liebe Anne & Tinkerbell-Feen,
ich teile euch hiermit mit, dass ich nicht mehr im Kinderhaus arbeite. Ich bin seitdem 01.04.2020 die neue Abteilungsleiterin der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Erkrath und habe seit letzter Woche Mittwoch mein Büro im Klinkerweg vom Fachbereich Jugend der Stadt Erkrath bezogen. Ich muss euch glaube ich nicht erzählen, dass mir der Abschied sehr schwer gefallen ist, nach all dem was ich in diesen tollen 7 Jahren erlebt habe… Dennoch freue ich mich über die Herausforderung eines neuen Aufgabenbereichs und auch auf die neue, ganz andere Arbeitssituation - in einer Verwaltung. Erfreulicherweise fällt das Kinderhaus aber in meinen Zuständigkeitsbereich, so dass ich nicht ganz weg vom Fenster bin ;-) … Es blieb mir nur eine kurze Zeit für die Übergabe bzw. die Einarbeitungsphase für die beiden neuen Mitarbeiter des Kinderhauses, so dass ich nicht mehr die Möglichkeit hatte sie jedem von euch selber vorzustellen. Daher auf diesem Wege:
Herr Nicolai Zimmermann ist seit dem 01.04.2020 der neue Einrichtungsleiter vom Kinderhaus. Er war in Velbert beschäftigt und ist jetzt ganz neu im Kinderhaus bzw. bei der Stadt Erkrath. Seine Vertreterin und somit auch die 2. Fachkraft des Hauses ist seitdem 06.04.2020 Frau Ezgi Dilan Agcicekoglu. Einigen von euch dürfte sie bekannt vorkommen. Dilan hatte nämlich bereits mal für 3 Jahre als Hilfskraft (in der Schülerbetreuung) im Kinderhaus gearbeitet. Die anderen Mitarbeiter vom Kinderhaus werden euch mit den beiden Neuen bekannt machen ☺ …  Euren Kochplan leite ich an Nico weiter. Ihr könnt ihn ab sofort in euren Verteiler aufnehmen nicolai.zimmermann@erkrath.de . Dilans Email Adresse wird noch eingerichtet und werdet ihr dann durch Nico erhalten.  Die Zusammenarbeit und den Austausch bzw. die Gespräche, die ich in all den Jahren mit euch hatte, waren immer wunderbar und werde ich vermissen. Aufgrund von Zeiten des Corona konnte ich mich nicht mehr persönlich von euch verabschieden, so wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte, aber vielleicht sieht man sich ja trotzdem mal wieder.
Ich wünsche euch von Herzen alles, alles Liebe und Gute, vor allem aber bleibt alle gesund!!! 
Gaaaaaaanz viele liebe Grüße
Eure Denise (Kuhn)
Zusammenarbeit mit dem TSV Hochdahl 64 e.V.
Auch im neuen Jahr wollten wir diese Kooperation fortsetzen. Aber auch das liegt zur Zeit auf Eis!
Feststehende Termine:
Wann unser nächster Stammtisch stattfinden kann, wissen wir leider nicht!

Unsere Jahreshauptversammlung ist bis auf weiteres verschoben.

Die 12. Tafelrunde im Neanderland am 1.5.2020, das kulinarische Highlight, welches im Restaurant Hopmann’s Olive stattfindet, konnte leider nicht stattfinden.

Das 32. Trillser Straßenfest, welches am 29. Und 30.August 2020 stattfinden sollte, ist bereits abgesagt und fällt ersatzlos aus.

Unser 10-jähriges TinkerBell-Vereinsjubiläum am 31.10.2020, das wir in der Brügger Mühle feiern wollen, steht auch noch in den Sternen. Sollte es stattfinden können, werden wir wir Ihnen/Euch das Programm des Abends zu gegebener Zeit mittteilen.

Wir hoffen alle darauf, dass wir unsere Aktivitäten in nicht allzu ferner Zukunft wieder aufnehmen können!
In diesem Sinne: Bleiben Sie / bleibt bitte alle gesund und munter!!!

Peter Faßbender
2. Vorsitzender TinkerBell e.V.

© TinkerBell e.V. Hochdahl - Zeit für Kinder!

TinkerBell e.V. / Lechstrasse 4 / 40699 Erkrath
Telefon: 015115144776 / E-Mail: info@tinkerbell-hochdahl.de / Internet: www.tinkerbell-hochdahl.de
Gemeinnütziger und besonders förderungswürdiger Verein / Amtsgericht Wuppertal / Vereinsregister Nr. 30034

Vorstand:
Anne Liedtke (1. Vorsitzende) / Peter Faßbender (2. Vorsitzender) / Ulrike Kessler (Schatzmeisterin)

Spendenkonto:
Kreissparkasse Düsseldorf
IBAN: DE89301502000002123016
BIC: WELADED1KSD

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte auf abmelden.